Google ab nächsten Monat kostenpflichtig

Man hätte es kommen sehen müssen…die Datenkrake dreht nun scheinbar vollkommen durch.

 

Wer oder Was ist eigentlich Google

Google sollte mittlerweile jedem ein Begriff sein. Angefangen hat alles mit einer Suchmaschine. Google sollte den Leuten helfen, durch die Unmengen an Daten im Internet blicken zu können und nur das zu finden, was sie auch suchen. So fing alles mit Google an…heute:

Heute ist Google lange nicht mehr „nur“ die meistbenutzte Suchmaschine der Welt, nein weit gefehlt.

Google ist auch im Bereich der Online Werbung ganz vorne mit dabei. Sehr viele Internetseiten benutzen Google Adsense. Auch damit ist es nicht getan…ich zähle mal einige der besten Googledienste auf:

Google`s Suchmaschine, Google Adsense, Google Mail, Google Analytics, Google Chrome, Google Earth, Google Maps, YouTube, Google Talk, Picasa, Blogger und zum Schluss das derzeit am schnellsten wachsende Smartphone Betriebssystem „Android“ steht ebenfalls unter Google`s Händen. (Es gibt noch einige weitere Google Dienste, das würde aber den Rahmen sprengen).

Wie man schnell erkennt: Wir ALLE nutzen diverse Dienste von Google wohl mehr als es uns überhaupt auffällt.

Was fällt noch auf…

 

Wie finanziert sich Google

Hat schon irgendjemand von euch, jemals einen Cent an Google dafür zahlen müssen? Nein!

Bislang waren alle diese Dienste komplett kostenfrei. Warum bietet Google soviele Produkte an, ohne dafür Geld zu verlangen?

Bisher hat sich Google mit den Daten zufrieden gegeben, die jeder Einzele von uns Preis gibt. Daten können heutzutage sehr wertvoll sein. So kann Werbung viel spezifischer an den Einzelnen Nutzer gerichtet werden. Durch bessere Werbung, können Unternehmen viel mehr Umsatz generieren. Dies kann sich Google von den Unternehmen gut bezahlen lassen.

 

Google wird kostenpflichtig….

Sooo, so viel zur Vorgeschichte.

Als ich (ich nutze übrigens auch diverse Googledienste) gerade erfahren habe, dass ALLE Googledienste ab dem nächsten Monat kostenpflichtig werden, hat mich fast der Schlag getroffen. Einerseits ist es nicht die feine Art, andrerseits ein absoluter Geniestreich Googles`. Es wird Millionen Menschen geben, die weiterhin ihre gewohnten Google Dienste nutzen möchten und dafür bezahlen werden. Das wird Google zu einem enormen Finanziellen Schritt verhelfen.

Um die Dienste nutzen zu können, benötigt ihr ein Google Konto. Wenn ihr euch mit diesem einloggt, könnt ihr eine Bezahlmethode auswählen. Überraschender Weise, bietet Google ab kommenden Monat endlich auch PayPal an (nur Kreditkarte hätte wohl viele Leute nicht angesprochen). Ihr könnt aussuchen ob ihr nur einen einzelnen Dienst benutzen wollt, oder gar ein ganzes Paket von Diensten. Dies hat dann natürlich einen Preisnachlass zur Folge.

Die monatliche Nutzung von Google`s Suchmaschine wird 1,99€ kosten. Wenn ihr mich fragt, ist das ein angemessener Preis. Wenn ich überlege, wie viel ich Google`s Suchmaschine benutze, ist das ein absolute Schnäppchen.  Wer 15€ zahlt, kann den Dienst ein Ganzes Jahr nutzen. Die restlichen Preise findet ihr ganz am Ende diese Artikels in der Quelle.

 

Wie geht es weiter:

Die Frage ist, ob andere Anbieter auch mitziehen? So könnte es sein, dass Twitter in Zukunft kostenpflichtig wird. Denkt mal darüber nach…euch stehen im Internet so viele Programme zur Verfügung. Mittlerweile gibt es für fast alles eine kostenlos Alternative, das sollte man wirklich öfter mal zu schätzen wissen. Denkt alleine mal an all die Blogs, die ihr täglich lest…

 

Wie sieht’s bei euch aus? Werdet ihr weiterhin Google-Dienste benutzen? Werdet ihr zu kostenfreien (möglicherweise schlechteren) Alternativen wechseln? Kommt ihr auch ohne Google Dienste aus?

 

Quelle: Google.de

 

Damit es keinen Ärger mit Google gibt: Es handelt sich hier um totalen Schwachsinn. Heute ist der 1. April, der Artikel hat einen Wahrheitsgehalt von 0.000000 !

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

3 Responses to Google ab nächsten Monat kostenpflichtig

  1. stef 1. April 2011 um 12:10 #

    Muhaha, beinahe wäre ich drauf reinfallen. Nur etwas zu früh veröffentlicht. Ist doch erst heute April 😉

    Aber mal im Ernst, ein wenig denkbar wäre es doch, oder?Auch und gerade Google verdient doch viel mit unseren persönlichen Daten die wir dort lassen.

  2. Timo 1. April 2011 um 12:23 #

    Irgendwas stimmt der nicht mit der Serverzeit, der Artikel ist nämlich erst die Nacht online gegangen.

    Ja denkbar wäre es auf alle Fälle. Viele Firmen bieten gratis Dienste an um später (wenn genügend Kundschaft besteht) diese Dienste (Teilweise) Kostenpflichtig anzubieten. Es würden riesige Summen zusammen kommen. Allerdings würde Google auch viele Nutzer verlieren (solange die anderen Alternativen kostenfrei bleiben).

    Ist die Frage ob Google lieber ein paar Nutzer weniger hat, diese aber alle bezahlen oder Google hat viele Nutzer aber niemand zahlt.

Schreibe einen Kommentar