Geniale Wecker: Nie wieder verschlafen!

Ich denke die meisten werden es kennen: Das Problem mit dem frühen aufstehen.

Ich persönlich, bin ja ein Snoozer. Ich muss mindestens 30 Minuten am Morgen snoozen, sonst komme ich nicht aus den Federn. Ganz davon abgesehen, dass ich in meinem Smartphone knapp 4 Wecker gestellt habe, die alle leicht versetzt klingeln. Naja, wenn ich ganz ehrlich bin, gibt es sogar noch einen zusätzlichen Wecker (nicht im Smartphone) der auch noch bimmelt. Um es auf die Spitze zu treiben: Wenn ich vor meiner Freundin aufstehen muss, stell ich auch noch 1-2 Wecker bei ihr im Smartphone. Mein Problem ist wahrscheinlich, dass ich mittlerweile meine Wecker auch im Halbschlaf ziemlich zügig ausgestellt bekomme.

Die meisten anderen Menschen würden glaube ich „Zustände“ bekommen, bei diesem morgentlichen Ritual.

Aus diesem Anlass habe ich im Internet nach verschiedenen Weckern gesucht, die mich etwas schneller aus dem Bett bewegen könnten.

Clocky – der fliehende Wecker

Fangen wir mit Clocky* an. Clocky klingelt euch nicht nur aus dem Bett…nein…damit ihr ihn ausschalten könnt, müsst ihr erst einmal aufstehen, ihn einfangen und ihn dann ausschalten. Finde ich klasse, wenn man eh aus dem Bett raus muss, kann man auch direkt wach bleiben 😛 So sieht das ganze aus:

Der fliegende Wecker

Weiter gehts mit dem fliegenden Wecker*. Wenn es soweit ist, fängt ein Propeller auf dem Wecker an, sich sehr schnell zu drehen… so schnell, dass er abhebt. Der Wecker wird jetzt so lange klingeln, bis ihr aufgestanden seid um den Propeller aufzuheben und ihn wieder in den Wecker zu stecken. Das ganze sieht dann so aus:

Als nächstes gibt es den hängenden Wecker*. Ihr müsst diesen Wecker über eurem Bett befestigen. Sobald der Wecker anfängt ordentlich krach zu machen, wird er an dem Kabel an dem er hängt ein Stück nach oben klettern. Ihr müsst euch also morgens in eurem Bett hinstellen um den Wecker dann ausschalten zu können.

Diese drei vorgestellten Wecker, wollen euch also alle morgens erst einmal zum aufstehen bringen. In der Hoffnung, dass ihr nachdem ihr einmal aufgestanden seid, auch direkt wach bleibt. Der nächste Wecker ist da etwas anders….

Besonders ausgefallen: Der Elektroschock Wecker

Es ist der Elektroschock Wecker*. Er sieht aus wie ein ziemlich alter, klassischer Wecker. Zwischen den beiden Glocken befindet sich der Ausschalter. Diesen müsst ihr betätigen um den Wecker ruhig zu stellen. Solltet ihr aber im Halbschlaf eine der Glocken berühren, so werdet ihr einen kleinen Elektroschock bekommen. Natürlich ist der kleine Stromschlag nicht gefährlich 😉

Spielend wach mit dem Gedächtnis Wecker

Kommen wir zu einem leicht verspielten Wecker. Die Rede ist vom Gedächtnis Wecker*. Wenn dieser morgens anfängt zu bimmeln, könnt ihr ihn nicht einfach im Halbschlaf ausschalten…nein! Ihr müsst euch eine kurze Farbreihenfolge merken und diese wiedergeben können. Erst dann ist ruhe! Erinnert mich ziemlich an das alte Spiel „Simon„. Das ganze sieht so aus:

Kalorien verbrennen mit dem Hantel Wecker

Für die Sportler unter uns ( 😉 ) gibt es da noch den Hantel Wecker*. Wenn dieser klingelt, will er 30 mal „gestemmt“ werden, bevor er ruhe gibt. Mit 0,7Kg sollte das eigentlich jeder hinbekommen. Das Werbevideo finde ich übrigens echt komisch:

Der Bombenwecker: Extra Laut und mit Vibration

Für die ganz harten Fälle empfehle ich den Geemarc Sonic Bomb Wecker*. Dieser Bombenwecker ist nicht nur extrem laut (bis zu 113 dB, stufenlos regulierbar), um besonders sanft geweckt zu werden gibt es noch eine Portion Lichtblitze und ein Vibrationskissen dazu. Mit Sicherheit ist das nicht die schönste Art am frühen Morgen geweckt zu werden… aber ganz bestimmt eine der effektiveren (Über 400 Bewertungen auf Amazon mit im Schnitt 4,5 Sternen).

Welchen Wecker favorisiert ihr?

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

7 Kommentare zu Geniale Wecker: Nie wieder verschlafen!

  1. Tim 2. August 2011 um 14:43 #

    😀 haha… genial… ich hatte mal einen Wecker den man werfen musste, damit der aufhörte Geräusche von sich zu geben. Das kommt morgens besonders gut, da man durch den Wurf seine Wut über das frühe Aufstehen rauslassen kann:-)

  2. Timo 2. August 2011 um 14:55 #

    Ja, ich glaube solche Wecker gab es sogar mal bei Mc Donalds. Ich hätte zu viel Angst dass ich im Halbschlaf, meinen Monitor abwerfe oder irgendwas anderes 😛

  3. Sascha 2. August 2011 um 21:27 #

    Auf meinem Blog habe ich ja auch schon das ein oder andere mal über skurrile Wecker berichtet. Die von dir hier vorgestellten passen auf jeden Fall in diese Kategorie. Gleichzeitig wird aber deutlich, dass sich die jeweiligen Erfinder Gedanken darüber gemacht haben und die Wecker, so lustig sie auch sein mögen, durchaus einen Sinn erkennen lassen.

    Allerdings kenne ich Leute, die wahrscheinlich eine ganze Armee solcher unterschiedlichen Wecker benötigen, um morgens pünktlich aus dem Bett zu kommen – nein, ich meine nicht mich 😉

  4. Timo 2. August 2011 um 23:16 #

    Oh ja, das wär was. Von jedem dieser Wecker einen.
    Erst aufstehen um den Cloky einzufangen, dann den Propeller einfangen, dann gibts nen Schock vom Elektroschock Wecker. Da startet man sicher mit guter Laune in den Tag ^^

  5. Sascha 3. August 2011 um 18:10 #

    Auf jeden Fall startet man dann fit in den Tag 😉

  6. Alex 19. September 2015 um 14:27 #

    Aha, ein aufgewärmter Artikel?! 😀
    Ich habe nur einen Wecker, mein iPhone. Klappt wunderbar.
    😉
    Angenehmes Wochenende.

  7. Timo 21. September 2015 um 22:19 #

    Hey Alex,

    ja ich habe ihn etwas aufgefrischt.
    Wollte allerdings eigentlich gar nicht das er dadurch wieder nach vorne rutscht.

    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar