Testbericht: HTC Sensation XL

Halli Hallo,

nach dem kurzen Hands On letzter Woche, gibt es heute den lang ersehnten Testbericht zum HTC Sensation XL. HTC war so lieb und hat mir eines ihrer Top aktuellen Modelle zukommen lassen (Danke dafür =) ). Das HTC Sensation ist eines der Smartphones, die von der Beatsaudio Technologie profitieren. Ihr bekommt beim Kauf nicht nur das Smartphone, sondern gleich dazu einen ordentlichen Satz Kopfhörer…

 

Technisches

Das HTC Sensation ist quasi der Riese unter den HighEnd Smartphones. Es kommt mit sagenhaften 4,7 Zoll daher. Bei dem Display handelt es sich um einen Super LCD der eine Auflösung von 800*480 Pixeln bietet. Hier kommt bereits der erste Kritikpunkt: Die Auflösung hätte besser sein können. Andere Smartphones machen das vor. Das Bild vom Sensation XL ist gut, es hätte jedoch besser sein können.

Damit auf dem HTC Sensation XL, mit der neuen HTC Sense Oberfläche (Version 3.5) auch alles flüssig läuft, wurde eine 1,5GHZ CPU (Snapdragon) in das Gerät eingebaut. Leider handelt es sich hierbei nur um einen Singel Core. Das ist aber nicht weiter tragisch, denn Abstürze oder Ruckler sind dem Gerät absolut Fremd! Android läuft wirklich Butterweich, Multitasking funktioniert bestens und auch das Surfen im Internet ist enorm zügig. Für einen ausreichenden Arbeitspeicher ist mit satten 768 Megabyte ebenfalls gesorgt.

Als Speichermöglichkeit beglückt HTC euch mit einem internen Speicher von 16 Gigabyte. Von diesen 16 Gigabyte werden knapp 4 Gigabyte für zukünftige Appinstallationen zurückgelegt. Die anderen 12 Gigabyte könnt ihr mit Fotos, Videos, Musik und allem anderen belagern. Leider werdet ihr vergeblich nach einer Möglichkeit suchen, das Sensation Xl mit einer SD-Karte zu erweitern. Dafür ist der Cloud Dienst: “Dropbox” bereits auf dem Smartphone vorinstalliert. Ihr bekommt einmalig 3 Gigabyte Speicher, zu den ohnehin schon 2 Gigabyte hinzu.

Für die Fotografen unter uns, gibt es eine 8 Megapixel Kamera. Diese macht wirklich gute Bilder ( für eine Smartphone Kamera). Auch die Hobbyfilmer werden vergnügen an dem Gerät finden. Ihr könnt nämlich Videos mit einer Auflösung von 720P aufnehmen. Trotzdem verstehe ich nicht, wieso man nicht auch FullHD Aufnahmen mit der Kamera machen kann. Das sollte bei einem High-End Smarpthone mittlerweile Standart sein. Alle Fans von Videotelefonie, werden mit der verbauten Frontkamera (1280*960 Pixel), sicher auch sehr zufrieden sein.

 

Testfotos vom Sensation XL:

 

 

 

 

 

Testvideos vom Sensation XL:

 

Als Betriebssystem läuft zur Zeit Android in der Version 2.3 auf dem Smartphone. Ob es ein Update auf Android 4.0 geben wird, ist bisher nicht bekannt.

Zusammenfassend:

– Display: 4,7 Zoll Super LCD / Auflösung: 800 * 480 Pixel

– CPU: 1,5 Ghz Singel Core

– Arbeitsspeicher: 768 MB

– Speicherplatz: 16 GB (4GB für Apps / 12GB für Rest)

– Maße: H 132,5 * B 70,7 * T 9,9mm

– Gewicht: 163 g

– Oberfläche: HTC Sense 3.5

– Android Version:  2.3 Gingerbread

– Kamera: Frontkamera (2MP) – normale Kamera (8MP) – 720P Videoaufnahmen

 

Akkulaufzeit

Zunächst war ich skeptisch was die Akkulaufzeit anging. Dieser Riesendisplay muss den Akku doch innerhalb kürzester Zeit in die Knie zwingen. Ein verbauter Akku mit 1600 mAh versucht das Smartphone möglichst lange am Leben zu halten. Mit vollem Erfolg. Das Smartphone durfte sich bei mir täglich alle 30 Minuten synchronisieren: Twitter, Facebook, Kalendereinträge und und und (Displayhelligkeit auf automatisch gestellt). Ich habe viel im Internet gesurft, war fast dauerhaft im Wlan und trotzdem hielt der Akku ganz locker über den Tag.Ich kann euch hier keine Benchmarkwerte liefern. Die Akkulaufzeit hängt nunmal stark vom Benutzer ab. Ich versichere euch, dass ich das Smartphone jeden Tag mehr als ausgiebig genutzt habe und es nicht einmal schlapp gemacht hat. Am Abend hatte ich meistens noch gute 40-50% Akku. Nach 2-3 Wochen habe ich das Smartphone nicht mehr ganz so viel in Anspruch genommen. So konnte ich nach 2 Wochen das Smartphone erst alle 2 Tage Abends an den Strom hängen. Die Akkulaufzeit ist für ein Smartphone dieser Größe absolut ausreichend, wenn nicht sogar beeindrucken Ausdauernd!

Auch nach 16 Stunden noch fast 50% Akku

 

 

 

 

 

 

 

Verarbeitung

Kommen wir zur Verarbeitung. Wer knapp über 500€ für ein Smartphone ausgibt, der will das es im Notfall auch einige Jahre aushält.

Fangen wir mit den positiven Sachen an: Der Screen ist aus Gorilla Glas. Der Touchscreen ist also schonmal sehr Stabil. Der Akkudeckel besteht zum Großteil aus Aluminium. Der Rest des Smartphones ist allerdings (wie bei so ziemlich jedem anderen Smartphone auch) aus normalem Plastik. Das Smartphone fühlt sich allerdings trotzdem sehr hochwertig an. Bei meinem Testgerät gibt es jedoch ein paar Mängel:

1. Der Akkudeckel schließt nicht bündig

2. Oben Rechts über dem Display ist ebenfalls ein kleiner Spalt zu sehen

Also bin ich sofort in den nächsten Vodafoneladen gerannt, um mir dort einmal die Modelle anzuschauen. Ich kann euch versichern das die genannten Mängel bei keinem der anderen Geräte zu sehen waren. Es ist davon auszugehen, dass die mir vorliegenden Mängel entweder ein Einzelfall oder aber das Ergebnis vorheriger Tester sind. Wenn ich das berücksichtige und bei der Verarbeitung auf die Geräte aus dem Vodafoneladen schließe, dann ist die Verarbeitung wirklich sehr gut.

 

 

 

 

 

Handhabung

Ich will ehrlich sein: Als ich das Smartphone ausgepackt habe, war ich etwas schockiert von dem großen Display. “Das Teil ist ja riesig” – schoss es mir durch den Kopf.

3 Wochen später: Wenn ich daran denke, dass ich das Sensation XL morgen wieder auf den Heimweg schicken muss, überkommen mich Schweissausbrüche….nein…ganz so schlimm ist es nicht :P Dennoch machen die 4,7 Zoll einfach nur spaß. Bilder und Videos sind auf diesem gigantischen Screen einfach eine Pracht. Auch das surfen im Internet war mit einem Smartphone nie so angenehm, wie mit dem Sensation XL. Ihr könnt einfach so viel auf einmal sehen. Ihr benötigt (zumindest theoretisch) nicht einmal mehr die Zoomfunktion. Es ist herrlich! Das Smartphone geht in jede normale Hosentasche – ohne Probleme.

Das große Display bietet einen weiteren Vorteil…eine riesige Tastatur. Ich komme vom Motorola Milestone und hatte bedenken mit einem Smartphone ohne Hardware-Tastatur. Zu Unrecht. Die Tastatur ist einfach nur riesig. Im Querformat ist es unmöglich die einzelnen Tasten zu verfehlen. Nach kurzer Eingewöhnungszeit konnte ich mit dem HTC Sensation XL sehr zügig schreiben.

Durch die Größe wird es (zugebenermaßen) relativ schwer das Smartphone mit einer Hand zu bedienen. Es ist einfach unmöglich mit einem Daumen jeden Bereich des Touchscreens zu erreichen. Die meiste Zeit funktioniert es (ihr müsst ja nicht immer oben rechts ins Eck greifen) aber eben nur die meiste Zeit. Es kommt vor, dass man das Smartphone etwas mit den Fingern hin und her schiebt beim bedienen. Man kann sich daran gewöhnen. Mich hat das nach 3 Wochen nicht mehr so sehr gestört…um es anders zu formulieren: Diese Größe hat einfach so viele Vorteile, dass ich mich mit diesem Makel arrangieren kann. Wer es sich dennoch nicht vorstellen kann, dem empfehle ich unbedingt mal in den Laden zu gehen und einige Minuten mit einem großen Smartphone herumzuspielen.

 

Beatsaudio Kopfhörer

Wie oben bereits erwähnt bekommt ihr zum Sensation XL ordentliche Kopfhörer dazu. Dabei gibt es zwei Varianten:

– Ihr kauft das Gerät bei Vodafone und bekommt Beatsaudio On Ears dazu

oder

– Ihr kauft das Gerät bei einem normalen Händler und bekommt Beatsaudio In Ears dazu.

Letztere habe ich für meinen Test zur Verfügung stehen. Die Kopfhörer sehen nicht nur optisch hervorragend aus, auch der Klang überzeugt auf der ganzen Linie. Sobald ihr die Kopfhörer in das HTC Sensation XL hineinsteckt und den Musikplayer startet, wird automatisch ein Preset für den Equalizer aktiviert, welches den Klang optimiert. Die Kopfhörer klingen sehr sauber und liefern ordentliche Bässe. Bisher hatte ich leider immer nur 10-20€ Kopfhörer … NIE WIEDER! Das HTC Sensation ist wirklich das absolute Multi-Media Wunder. Videos auf dem riesigen Display mit den zugehörigen BeatsAudio Kopfhörern sorgen für pures Entertainment. Zu den Kopfhörern gehört eine kleine, schicke “Tasche”, sowie ein ordentlicher Satz “Ohrstücke” bzw. “EarTipps” , damit die Kopfhörer optimalen halt in eurem Gehörgang finden. Die Kopfhörer sind ebenfalls ernorm gut verarbeitet und gleichzeitig ernom leicht. Außerdem ermöglich eine “Fernbedienung” am Kopfhörerkabel das wechseln zwischen einzelnen Liedern.

 

Lautsprecher

Der Lautsprecher liefert anständigen Klang und eine anständige Lautstärke. Es ist nicht überragend…da habe ich schon besseres gehört. Schlecht ist der jedoch auf keinen Fall. Ich habe mich jedoch nicht allzu sehr mit dem Lautsprecher beschäftigt…dafür umso mehr mit den Kopfhörern.

 

Sprachqualität

Sowohl auf der Seite des Sensations als auch auf der Gegenseite, war die Sprachqualität ausgezeichnet. Hier gibt es nichts zu meckern. Die Gegenseite war zu jedem Zeitpunkt klar zu verstehen, ohne knarcksen oder sonstige Macken.

 

Benchmarks

Da es ja immer noch Menschen geben soll, die ein Smartphone nach den Benchmarkergebnissen bewerten, habe ich die gängigsten Benchmarks einmal über das Sensation XL laufen lassen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fazit

Vorteile des HTC Sensation XL:

– sehr schickes Design

– spitzen Kopfhörer im Lieferumfang

– überzeugende Akkulaufzeit

– ausgezeichnete Sprachqualität

– schicke UND flüssige Oberfläche (Sense 3.5)

 

Neutral:

– Displaygröße macht vielen Leuten Spaß / anderen ist sie evtl. zu groß

 

Nachteile des HTC Sensation XL:

– fehlende Erweiterbarkeit per SD-Karte

– leider nur durchschnittliche Display Auflösung

– Kamera filmt “nur” mit 720p

– “nur” Singel Core CPU

 

Leider werden sich viele durch die Größe des Displays abschrecken lassen (zu Unrecht). Trotzdem ist das HTC Sensation XL ein absoluter Oberklassen Androide. Das Smartphone muss sich weder vor dem Samsung Galaxy S2, dem Samsung Galaxy Nexus oder gar dem Iphone 4S verstecken. Das Gerät kommt mit einem schicken Design daher, tollen Kopfhörern, einer guten Verarbeitung und einer absolut flüssigen Bedienung. Dennoch werden leider auch Abstriche gemacht bei der Displayaufslöung, der fehlenden SD-Karte oder der 720P Kamera. Alles in allem bietet das Sensation XL wie jedes andere Smartphone auch, seine Vor- und Nachteile. Der kleine Bruder (das Sensation XE) zeigt doch wie es zu 100% richtig geht. Dieser hat nämlich eine SD Karte und auch eine Dual Core CPU. Diese Features hätte ich mir ebenfalls für das Sensation XL gewünscht.

Nichts desto trotz, gibt es von mir eine absolute Kaufempfehlung für das HTC Sensation XL. Wer sich nur von der Displaygröße abschrecken lässt, der sollte sich unbedingt den kleinen Bruder (HTC Sensation XE) mit “nur” 4,3″ Zoll ansehen.

Falls ihr das Gerät noch einmal live sehen wollt, schaut euch mein 8 Minütiges Review an.

 

Ich bedanke mich noch einmal vielmals bei HTC =)
Was haltet ihr vom HTC Sensation XL?

 

, , , , , , , , , ,

12 Responses to Testbericht: HTC Sensation XL

  1. Tim 15. Dezember 2011 at 13:45 #

    Hey Timo,

    find ich richtig gut dein Review. Echt ausführlich. Ich hoffe es folgen noch weitere. Ich finde es auch richtig genial, dass HTC dir das einfach so zur Verfügung stellt! Aber die Qualität der Camera sah jetzt nicht so gut aus, ich glaub da mach ich mit meinem iPhone aber besser Videos. :-P Kann mich auch täuschen.

    Eine Frage hätte ich allerdings noch: Wie siehts denn mit der Verarbeitung des Gehäuses aus? Bei dem Galaxy S2 hat man ja das Gefühl, das Ding bricht gleich auseinander. Schreckliches Teil. :D

    Gruß Tim

  2. Timo 15. Dezember 2011 at 23:40 #

    Ich muss zugeben, dass ich nicht die besten Motive für die Testbilder gewählt habe. Es war so stürmisch draußen :P
    Die Kamera ist eigentlich wirklich ganz gut =)

    Also, wie schon im Artikel geschrieben, war die Verarbeitung des Testgerätes, nicht soooooo toll. Das Gerät fühlt sich aber eigentlich wirklich sehr wertig an und macht einen guten Eindruck. Das Gerät aus dem Shop, wirkte noch einmal bedeutend besser, da dort keine Spalte zu sehen waren. Man merkt halt schon, dass es aus Plastik ist…aber das sind sie ja fast alle :P Trotzdem fühlte es sich nicht billig an.

    Wenn du auf einen großen Screen, eine gute Kamera und auf gute Kopfhörer stehst — gehört das Gerät auf jeden Fall in die engere Auswahl.

    Gruß

  3. Tim 16. Dezember 2011 at 12:33 #

    ich bleib beim iPhone :-)

  4. Ecki 20. Dezember 2011 at 08:52 #

    Hey ich hab das HTC Sensation XE und bin echt super zufrieden damit! Das hat sogar einen CPU mit 2 Kernen und MicroSD-Kartenslot.

  5. Timo 21. Dezember 2011 at 19:38 #

    Ja, das XE soll auch wirklich gut sein. Allerdings habe ich etwas von “nicht ganz so guter” Gesprachqualität gelesen. Kannst du das bestätigen ?

    Grüße

    @Tim dir ist halt nicht zu helfen :P

  6. Malteee 14. Januar 2012 at 11:08 #

    Hey, wie sieht das denn im vergleich mit dem Xe ?
    Ist das Gerät durch den Dual Core schneller im Bereich Surfen?

  7. Max Leon Albrecht 15. Januar 2012 at 23:30 #

    Hi ich habe das HTC Sensation Xl auch von Htc als Testgerät bekommen und kann auch bestätigen mit den Spalten im Gehäuse, aber auch ich denke ist hat nen Riesen Screen der Super zum surfen ist. Kannst ja mal hier vorbeischauen technikandmore.com P.S: bei mir waren die Earphones nicht dabei :(. Via HTC Sensation Xl

  8. eselx 14. März 2012 at 04:05 #

    HTC sensation xl MIT beats hat auch seine macken, wen da nicht bald das update kommt wird es verkauft. Die Verarbeitung des Gehäuses ist schlecht die Akku laufleistung ist das schlechteste was ich jeh gesehen habe, ohne 2 Akku ist das Handy jeden Tag mindestens 2 mal zu laden, es gibt einen sparbetrieb jedoch kannste dan nix mehr mit dem Phone machen außer telefonieren. Keine Speicherkarte extern bei dem “Musik Handy” totaler mist. Die mitgelieferten htc widghets haben fast alle Fehler, so kan man nicht mal die Welt Uhr auf 2 unterschiedliche Länder stellen, das es kein Pacific Day time zusammen mit GMT +1 synchronisiert. Der Musik Player ist der Horror sobald man versucht sich wiedergabelisten zu erstellen, da man dan ein Pop up bekommt das central im Bildschirm bis zum neustart bleibt, du kanst nichmal mehr play drücken. Der Browser ist auch nicht Tool opera ist schneller stabiler und auch vom Menü angenehm im Gegensatz zum integrierten browser. Im ganze bereue ich den kauf, so viel Geld für so ein billig Produkt ist den Ärger nicht wert. Wen htc dan mal nen Update bringt könnte sich meine Meinung noch ändern, aber so ganz klar keine kaufempfehlung.

  9. Timo 14. März 2012 at 14:20 #

    @Maltee Da habe ich leider keinen Vergleich

    @Max Leon Albrecht dann scheinst du ja das selbe Testgerät bekommen zu haben :P

    @eselx Also das mit der Akkuleistung kann ich wirklich nicht bestätigen. Vielleicht kommt ja bald Android 4.0 und behebt einige der besagten Fehler. Bis dahin würde ich evtl mal einen Reset des Smartphone vornehmen =)

Trackbacks/Pingbacks

  1. Phone Size: vergleichen von Smartphonegrößen | Timotime`s Blog - 21. April 2012

    [...] Geräten (Iphone) über die etwas größeren (Samsung Galaxy S 2) — die ziemlich großen (Sensation XL) bis hin zu den Riesen (Samsung Galaxy Note). Ich persönlich bin beim SGS 2 bei meinem [...]

  2. Dropbox: Was passiert mit dem zeitlich begrenzten Speicher? | Timotime`s Blog - 30. Juni 2012

    [...] kommen beispielsweise Besitzer eine HTC Smartphones, oder eines Samsung Galaxy S3 in den Genuss von 50GB gratis Dropboxspeicher. Der Speicher ist [...]

  3. Testbericht: HTC One X | Timotime`s Blog - 30. August 2012

    [...] Der Klang bei Telefonaten ist gut. Ich konnte mein Gegenüber immer klar und deutlich verstehen – umgekehrt ebenso. Der Lautsprecher ist ebenfalls gut. Zu Navigationszwecken und zum Video schauen ist dieser durchaus brauchbar. Wirklich laut wird ja wohl niemand Musik über seinen Smartphonelautsprecher hören wollen. Die mitgelieferten Kopfhörer sind — naja typisch mitgelieferte Kopfhörer. Nicht wirklich schlecht, aber auch nicht überragend. Leider kein Vergleich zu den Beats-Kopfhörern vom HTC Sensation Xl. [...]

Hinterlasse eine Antwort